Iris von Roten-Meyer

Aus Wikiwallis

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Geburts- und Todesjahr

1917-1990

Biografie

Iris Meyer wurde am 2. April 1917 in Basel geboren. Nach der Matura in Zürich studierte sie an den Universitäten von Bern, Genf und Zürich Rechtswissenschaften. Ihr Studium schloss sie im Jahre 1941 mit ihrer Promotion ab.

Im Anschluss daran arbeitete Meyer zwischen 1943 und 1945 als Redaktorin des Schweizer Frauenblattes.

Fünf Jahre nach der Promotion erhielt sie das Anwaltspatent. Im selben Jahre (1946) heiratete sie den Oberwalliser Nationalrat Peter von Roten. Die beiden eröffneten daraufhin eine gemeinsame Anwaltskanzlei.

1948 unterbrach von Roten-Meyer ihre berufliche Tätigkeit für ein Jahr; sie weilte während einem Studienaufenthalt in den USA. Wieder zurück in der Schweiz war sie ab 1950 für zwei Jahre Werbechefin von Hanro.

Nach ihrem Engagement bei Hanro betätigte sich von Roten-Meyer als freie Schriftstellerin. Im Jahre 1958 erschien dann ihr Werk Frauen im Laufgitter, mit dem sie zwar schweizweit bekannt, aber auch zu einer stark kritisierten Person wurde. "Mit Gehässigkeiten, Spott und Unverständnis sah sich Iris von Roten 1958 nach der Veröffentlichung ihres Buches [...] konfrontiert."[1] Um der Kritik zu entgehen, unternahm sie in den folgenden Jahren verschiedene Reisen in die Türkei, in den Nahen Osten, den Maghreb, nach Sri Lanka und Brasilien.

Iris von Roten-Meyer ist am 11. September 1990 in Basel verstorben.

In Zusammenarbeit mit

Mitglied

  • WPV Mitglied

Weiteres

Quellen

  1. Iris von Roten: radikale Feministin der ersten Stunde : "Frauen im Laufgitter": nach 30 Jahren in der Versenkung wird das Buch von Iris von Roten wiederentdeckt, in: Walliser Bote vom 27. November 1991, Nr.274, S.10.


  • Wilfried Meichtry, Verliebte Feinde : Iris und Peter von Roten, Zürich : Ammann, 2007.
  • Weltoffen, kritisch, originell : Iris und Peter von Roten, in: Walliser Bote vom 7. Mai 2007, Nr.105, S.7.
  • Eleonora Bonacossa ; Renate Bakov, Der weibliche Sinn in der Welt : Iris von Roten : neue Aspekte aus der Sicht der Geschlechterdifferenz, Königstein : U. Helmer, 2003.
  • Avantgarde für die Rechte der Frauen : 1957-1996: Unterbäch, das Rütli der Schweizer Frauen, in: Walliser Bote vom 15. Mai 1996, Nr.113, S.19.
  • Ehre für zwei Walliserinnen : Sonderkation der Rarner Post für die Europamarken von Iris von Roten und S. Corinna Bille, in: Walliser Bote vom 10. Mai 1996, Nr.109, S.7.
  • Blumen für Iris von Roten : Gedanken übers Grab hinaus, in: Walliser Bote vom 30. März 1992, Nr.74, S.8.
  • Femmes suisses, 1990, 11, p. 6)
  • Iris von Roten-Meyer im Historischen Lexikon der Schweiz
  • Iris von Roten-Meyer auf FemBio
  • Gescheiterte Gallionsfigur : WOZ die Wochenzeitung vom 24. Juli 2008


Entdecken Sie die in der Mediathek Wallis verfügbaren Werke von Iris von Roten-Meyer

Entdecken Sie die in der Mediathek Wallis verfügbaren Werke über Iris von Roten-Meyer


Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen